Milcheiweißunverträglichkeit

MilcheiweißunverträglichkeitDie Diagnose Milcheiweißunverträglichkeit führt häufig zu Verunsicherung bei den Betroffenen – und das zu Recht! Milcheiweiß ist das Eiweiß was in Milch vorkommt. Ganz so einfach ist es leider nicht. Das Eiweiß der Kuhmilch besteht zu 20% aus Molkenprotein. Dieser Teil des Milcheiweißes ist nur typisch für Kuhmilch. Leiden Sie also unter einer Kuhmilcheiweißunverträglichkeit und vertragen die Milch anderer Tiere, wie etwa Ziegen oder Schafsmilch, vertragen Sie das Molkenprotein nicht. Die restlichen 80% und damit der größere Teil des Milcheiweißes ist das Kasein. Kasein ist in jeder Milch enthalten.

Typischen Milcheiweisunverträglichkeit Beschwerden finden Sie hier.

Eine Milcheiweißunverträglichkeit kann nicht durch schulmedizinische Testverfahren nachgewiesen werden. Im Gegensatz zur Milcheiweißallergie, auch genannt Milchallergie, reagiert das Immunsystem bei der Milchunverträglichkeit nicht. Es werden keine Antikörper gebildet und damit fehlt der Nachweis den die Ärzte suchen. Hier gilt `Probieren geht über Studieren! `

Anders als bei einer Lactoseintoleranz muss bei einer Milcheiweißunverträglichkeit auf jegliche Milchprodukte verzichtet werden. Während laktosefreie Produkte einen schnellen und unkomplizierten Ersatz für Milchprodukte bieten, ist der völlige Verzicht auf Milch wesentlich komplizierter. Hier muss beachtet werden welches Milcheiweiß Sie nicht vertragen.

Bereitet Ihnen das Kasein Probleme, sollten Sie auf Produkte aus Sojabasis und von Natur aus milchfreie Lebensmittel umsteigen.
Bei einer Milcheiweißunverträglichkeit auf das Molkenprotein können neben Sojaprodukten und milchfreien Lebensmitteln auch Milchprodukte von anderen Tieren verwendet werden. Ein stetig wachsendes Sortiment an Milchprodukten aus beispielsweise Ziegen-, Schafsmilch erleichtert die Nahrungsumstellung.

Geben Sie Acht beim Kauf von Lebensmitteln. Milch und deren Bestandteile werden häufiger verwendet als man es annehmen könnte. Lesen Sie deshalb genau was in den Zutatenlisten aufgeführt wird. Neben Milch müssen Sie auch Milcherzeugnisse wie Sahne, Joghurt usw. meiden. Lesen Sie hier mehr über milchfreien Lebensmittel.